Die Altliga hat einen neuen Hallenfußball-Stadtmeister gefunden: FC/JSC Hillerheide. 4:0 gewann "Heide" das Endspiel gegen die Sportfreunde
Stuckenbusch. "Dass ich so etwas in meinem hohen Alter noch erleben durfte", freute sich Peter Droste nach dem Finale.

Von Hermann Klingsieck (Recklinghäuser Zeitung)

Zehn Klubs traten in der Auge-Halle an, Hillerheide gewann die Altliga-Stadtmeisterschaft verdient. Mit Jürgen Wielert (Trainer der Bezirksligaelf)
stand ein Ex-Profi im Heide-Team. "Wir haben eine gute Truppe, in der Fußballspielen richtig Spaß macht", so Wielert." Die Endspiel-Geschichte ist
indes schnell erzählt: Hillerheide spielte abgeklärter, ballsicherer - eben besser.

1:0 führte "Heide" zur Pause durch ein Tor von Zdenko Djermadi. Nach der Pause traf Stuckenbuschs Karl Räder nur den Pfosten, ehe Hillerheide
durch Tore von Jürgen Wielert, Zdenko Djermadi und Manfred Binias auf 4:0 erhöhte. Eine Sekunde vor Schluss stand Stuckenbuschs Bruno Ruch
erneut der Pfosten im Weg. "Ich wollte, dass die Null stehen bleibt", nahm Ruch dieses Missgeschick gelassen.

Das "kleine Finale" wurde vom Punkt entschieden. Nach vier Spielen und sechs Stunden in der Halle wollten 95/08 und BW Post die "goldene Ananas"
nicht mehr ausspielen und einigten sich darauf, den Sieger vom Neunmeterpunkt zu finden. 95/08 war treffsicherer und gewann 4:2.

In der Vorrunde waren in Gruppe A die sportlichen Verhältnisse eindeutig. Als Hillerheide die Spvgg. 95/08 mit 1:0
besiegt hatte (Kopfballtor durch Zdenko Djermadi), stand fest, wer ins Endspiel einzieht und wer ins "kleine Finale".

Doch in Gruppe B blieb bis zum Schluss alles offen. Die noch gegeneinander spielenden Postler und Stuckenbuscher, wie auch Suderwich und
Röllinghausen konnten alle noch "etwas reißen".

Stuckenbusch und Post trennten sich 2:2 und mussten fortan warten, wie die anderen beiden kickten. Zwischen Post und Stuckenbusch ging es aber
"haarig" zur Sache mit drei Zweimiuten-Strafen und einmal "Rot" für Stuckenbuschs Dinu Slavic nach einem rüden Foulspiel.

Suderwich ärgert Röllinghausen

Bei Röllinghausen gegen Suderwich reichte Schwarz-Weiß jeder Sieg zum Endspiel. Suderwich musste nach dem 1:5 gegen Post indes hoch
gewinnen, um ein Finale zu packen. "Surk" konnte Röllinghausen aber ärgern, da mit einem Sieg Schwarz-Weiß weg vom Fenster war. Genau so kam
es: Suderwich gewann 3:0 und SWR sah nur noch zu. Kuriosität am Rande: Der SV Herta wollte vor dem letzten Vorrundenspiel gegen Hillerheide
wegen zu vieler verletzter Spieler passen, doch niemand konnte sagen, ob Herta dann die 20-"-Kaution zurück bekam. Als trat der SVH 23 "humpelnd"
an und verlor mit 0:4. -siehe Ergebnisse
 

bildanzeige

FC/JS Hillerheide:
Kossowski, Droste, Djermadi, Braito, Siebarth, Schnell, Wielert, Richter, Bauernfeind, Binias, Wensing

HiIlerheide dominiert die Stadtmeisterschaft

Monatskalender
Alte Herren - FC/JS Hillerheide - Recklinghausen
Logo Zdenko

Grafik und Gestaltung:
Webmaster
Zdenko

Copyright © 2001
by
SZ-2000

Alte Herren FC/JS Hillerheide
>